„Hinschauen, wo sich Fremdenhass breit macht“

Unternehmen
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Am 19. Februar jährt sich der rassistisch motivierte Anschlag von Hanau, bei dem der Attentäter neun Bürger aus Einwandererfamilien, seine Mutter und sich selbst erschoss, zum ersten Mal.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Die Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck (EKKW) bietet vor Ort, aber auch im Internet Räume des Gedenkens an, um Erinnerung und Trauer einen Ort zu geben. Zugleich wirbt sie auf all ihren Ebenen für Toleranz, Vielfalt und ein friedvolles Zusammenleben. 

Gedenkgottesdienst am 21. Februar im Livestream
Das zentrale Gedenken der Landeskirche und des Kirchenkreises Hanau findet am Sonntag, 21. Februar, in der Marienkirche in Hanau statt. Der Gottesdienst mit Bischöfin Dr. Beate Hofmann und Dekan Dr. Martin Lückhoff steht unter der Überschrift „Offen für Vielfalt – geschlossen gegen Ausgrenzung“ – jener Initiative, der die Landeskirche kürzlich als Kooperationspartnerin beigetreten ist. Der Gottesdienst, der angesichts der Corona-Pandemie nur nach Voranmeldung besucht werden kann, wird ab 10.30 Uhr per Livestream übertragen und ist über die Homepage der Landeskirche unter www.ekkw.de abrufbar. Weitere Informationen, auch zur Anmeldung, gibt es unter www.stadtkirchengemeinde-hanau.de

Friedensgebete und Glockengeläut
Bereits am Freitag, 19. Februar, wird die Hanauer Marienkirche von 12 bis 20 Uhr unter Corona-Bedingungen geöffnet sein. Zu jeder vollen Stunde wird es ein musikalisch umrahmtes Friedensgebet geben. „Wir wollen hinschauen, wo Unrecht sich einschleicht und Fremdenhass sich breit macht“, heißt es im Gebetstext. Den Auftakt macht Bischöfin Beate Hofmann um 12 Uhr; sie wird Kerzen für die Opfer entzünden. Mit Bezug auf das Datum des Anschlags werden ab 19.02 Uhr in Hanau und im Umland die Glocken läuten.

Solidaritätsaktion und Videobotschaft
Das Gedenken soll nicht nur vor Ort, sondern auch im Internet stattfinden. Unter dem Motto „Mein Licht für Hanau“ können auf Facebook unter https://www.facebook.com/kirchenkreishanau/virtuelle Kerzen angezündet werden, die dann ihren Weg in die Marienkirche finden: Für jedes online geteilte Kerzenbild soll vor Ort eine Kerze entzündet werden. Um an die Ereignisse vor einem Jahr zu erinnern, wendet sich der Hanauer Tisch der Religionen in einer Videobotschaft an die Öffentlichkeit. Das Video wird ab dem 18. Februar,18 Uhr, auch auf der landeskirchlichen Website www.ekkw.de abrufbar sein.

Foto: Das Symbolbild zeigt eine entzündete Kerze, im Hintergrund ein Archivfoto: Es zeigt Fürbittenbuch und Kerzen beim Friedensgebet in der Hanauer Marienkirche am 26.2.2020. Quelle: medio.tv/schauderna

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

werbung1 100Euro

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2

ivw logo