Handelsverband fordert: "Öffnet die Läden!"

Unternehmen
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Der Handelsverband Hessen fordert eindringlich die aktuell geschlossenen Geschäfte schnellstmöglich zu öffnen. Jochen Ruths, Präsident des Handelsverbandes Hessen, appelliert an Ministerpräsident Volker Bouffier in der nächsten MPK mit Bundeskanzlerin Angela Merkel sich aktiv für die Öffnung der geschlossenen Geschäfte einzusetzen.

Anzeige
Anzeige

Der aktuelle Zustand ist für den Non-Food Handel in Hessen nicht mehr länger hinnehmbar. Der Handel erbringe aktuell ein Sonderopfer – Existenzen stehen vor dem Ruin. „Wir rechnen in Hessen mit einer Insolvenzwelle im Handel und Restrukturierungen, die mehrere tausende Jobs kosten werden”, so Ruths. In immer neuen Runden mit Mitgliedern der Hessischen Landesregierung legt der Handelsverband Hessen die aktuell katastrophale Situation dar – von selbst, ohne aktive Mitwirkung ändert sich nichts. „Neue Inzidenzziele, fehlende Perspektiven und absolut keine Entschädigungen. Viele Selbständige finanzierten mit dem angeordneten Lockdown die Bekämpfung der Pandemie aus ihrer eigenen, privaten Tasche," erläutert Ruths. „Ohne den massiven Druck auf Bundes- und Landesebene durch den Handelsverband wäre der Handel wohl sogar bei der Überbrückungshilfe III leer ausgegangen”, so Ruths weiter.

Tatjana Steinbrenner Vizepräsidentin des Handelsverbandes in Hessen sieht aktuell das die Verzweiflung und Wut in der Branche mit jedem Tag weiterwächst. Dem gesamten Handel muss es ab sofort erlaubt werden Termine mit seinen Kundinnen und Kunden zu vereinbaren – da aktuelle Untersuchungen zeigen, dass hiervon keine Gefahren ausgehen. Im geöffneten Lebensmittelhandel und in den Drogerien finden wir keine erhöhten Infektionszahlen (vgl. Studie des BGHW und BAuA zum Corona-Risiko im Einzelhandel) – weder bei Beschäftigten noch bei Einkaufenden. Dieser Schritt sei längst überfällig, so Tatjana Steinbrenner. Laut aktuellen Studien ist das Einkaufen mit Maske und Abstand sicher. „Öffnet die Läden!” fordern Ruths und Steinbrenner stellvertretend für den betroffenen hessischen Handel die Verantwortlichen der Politik auf – wer jetzt noch länger die Augen vor der Realität verschließe, betreibe den wirtschaftlichen Ruin an großen Teilen des Handels!

Der Handelsverband Hessen vertritt die Interessen von 7.200 Mitgliedsunternehmen mit 200.000 Beschäftigten in 17.000 Arbeitsstätten auf einer Verkaufsfläche von 22 Mio. qm und einem Jahresumsatz der Branche von 44 Mrd. Euro.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Es gibt keine verfügbaren Elektriker mehr? Falsch! Aufgrund einer Neugründung der XPILE Elektrotechnik GmbH haben wir gestandene Elektro-Monteure kurzfristig (ab 01.10.2021) für Sie zu Verfügung. Wir erledigen für Privat- und Businesskunden alles im Bereich Elektroinstallation, Smart-Building und Elektromobilität. Melden Sie sich gerne unter +49605149002650.

Anzeige
Anzeige

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2

ivw logo