Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

hsbimpfbus.jpg
hsbimpfbus1.jpg

Anlass für sein Lob ist der Start der Impfaktion „Dein Pflaster“ mit einem umgerüsteten Impfbus der HSB. Den Linienbus stellt die HSB dem Main-Kinzig-Kreis sowie den Städten Hanau und Maintal in den kommenden Wochen unentgeltlich zur Verfügung, damit in ausgesuchten Wohnquartieren Aufklärung und Impfung vor Ort stattfinden können. HSB-Aufsichtsratsvorsitzender Morlock betont weiter, dass das städtische Nahverkehrsunternehmen im vergangenen und in diesem Jahr „große Anstrengungen“ unternommen habe und weiter unternehme, Fahrgäste vor einer Covid-19-Ansteckung zu schützen „und mehrfach an Hilfen beim Testen und Impfen beteiligt war“.

Der Impfbus mit der Aufschrift „Dein Pflaster. Impfen, Pflaster drauf, geschützt!“ machte bereits in Hanau und in Maintal-Bischofsheim Station. Wo in Hanau und im Main-Kinzig-Kreis medizinisches Fachpersonal weiteren Impfstoff am Bus verabreicht, steht noch nicht fest und hängt vom allgemeinen Nachschub mit Vakzinen ab. „Die HSB trägt mit dazu bei, dass mit diesem niedrigschwelligen, für Fachleute beispielhaften Angebot die Impfquote steigt“, stellt Morlock fest. Und weiter: „Der Impfbus ist im jeweiligen Wohnquartier quasi direkt vor der eigenen Haustür eine nicht zu übersehende Anlaufstation.“ Den Bus hat die HSB vor dem ersten Einsatz umgerüstet. In ihm werden medizinisches Material, Trennwände, Werbebanner für die Aktion und Zelte transportiert, in denen vor dem Bus Arztgespräche und eigentliche Impfung stattfinden. Natürlich bieten auch die Sitzplätze im Inneren Raum für Gespräche.

Umgerüstet mit UVC-Reinigungsfiltern von Heraeus Noblelight hat die HSB auch schon ein Viertel ihrer Flotte von insgesamt 64 Bussen. Den Sars-CoV2-Virus abtöten werden weitere solcher Anlagen mittels ultraviolettem Licht, welche das städtische Nahverkehrsunternehmen in den nächsten Monaten in fast allen Bussen einbaut. „Bei den neu in Betrieb gehenden geschieht die Installation schon ab Werk“, erklärt HSB-Geschäftsführer Thomas Schulte. „Sicherheit und Gesundheitsschutz unserer Fahrgäste sind der HSB diese Investition wert – unabhängig von weiterhin geltenden Hygiene- und Abstandsregeln“, fügt er hinzu. Die UVC-Reinigung töte auch Grippeviren ab.

Schulte weist zudem darauf hin, dass die HSB 2020 bereits einen Linienbus für mobile Corona-Test im Kreisgebiet zur Verfügung gestellt hat. Darüber hinaus hat sie die Linie 7 eigens zur August-Schärttner-Halle verlängert, wo sich ein Impfzentrum des Main-Kinzig-Kreises befindet. Und Schulte half das Impftaxi mit zu organisieren, das Seniorinnen und Senioren von Hanau zum Impfen in die Frankfurter Festhalle brachte. Der HSB-Geschäftsführer betont, dass dem städtischen Nahverkehrsunternehmens auch die Werbung im Kampf gegen Corona stets wichtig gewesen sei. Das geschah auf den Heckklappen von Bussen, auf Plakaten und Fahrgastanzeigen an Haltestellen sowie im Fahrgastfernsehen samt entsprechender Ansagen im Bus. Darüber hinaus habe die HSB eigens zwei Lotsen eingestellt, die vornehmlich an Freiheits- und Marktplatz mit Rat und Tat zur Verfügung stehen, wenn Fahrgäste Fragen auch zu Corona-Regeln und Maskenpflicht im Bus und an Haltestellen haben. „Wer keinen Mund-Nasen-Schutz dabei hatte, dem haben wir vor dem Einstieg selbstverständlich welche geschenkt. Schließlich geht es um die Gesundheit von uns allen“, so Schulte abschließend.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

werbung1 100Euro

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2

ivw logo