Insekten schwirren vor Kinopolis-Parkhäusern

Unternehmen
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Roter Mohn, blau blühende Kornblumen und Natternköpfe, lilafarbener Büschelschön, gelbe Kamillen, Weißer Senf – ein Paradies für tierische Nektarsammlerinnen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

insektenkinopolis.jpg

Entsprechend emsig tummeln sich Hummeln und Bienen auf rund 150 Quadratmetern Blühwiesen vor den beiden Kinopolis-Parkhäusern. Wenn das frisch sanierte Parkhaus Kinopolis 2 dank der zunehmenden Nachfrage am Freitag, 25. Juni, wieder öffnet, können sich dort Parkende von diesem Insekten-Paradies gut ein Bild machen.

„Wir setzen bewusst auf bienenfreundliche Pflanzen“, hebt Markus Henrich als Geschäftsführer der Hanauer Parkhaus GmbH (HPG) hervor. Die Blüher auf den Wiesenstücken vor beiden Parkhäusern ergänzen als Nektarspeicher die neuen Rankgewächse, die für die Fassade des Kinopolis 2-Gebäudes auf der City-Ring-Seite vorgesehen sind: Winterjasmin mit gelben Blüten, Blauregen, orange- bis ziegelrote Blüten der großen Klettertrompete, karminrotes Geißblatt und immergrüne Pfeifenwinde.

„Wir schaffen somit ein sich beim Blühen abwechselndes buntes Bild in der Innenstadt“, freut sich Andreas Herchenröther, Technischer Leiter der HPG. Er schildert, dass vor Ausbringen der Wildblumen-Samen der Boden entsprechend vorzubereiten war, damit überhaupt Blühwiesen entstehen konnten. Herchenröther erklärt auch, warum die HPG die Blühwiesen mit einem Zaun zum Gehsteig abgegrenzt haben: „Leider können wir nur so verhindern, dass Hunde zwischen den schönen Blumen ihr Geschäft verrichten.“

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!