Berufliche Perspektiven im Pflegebereich vorgestellt

Unternehmen
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Die Alten- und Pflegezentren des Main-Kinzig-Kreises (APZ-MKK) haben auf der digitalen Messe der Bundesagentur für Arbeit „Dein Sommer der Zukunft – Ausbildung und Duales Studium in Südhessen“ die beruflichen Perspektiven im Pflegebereich sowie im kreiseigenem Unternehmen vorgestellt.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

stkaussenans.jpg

Von 14 bis 18 Uhr informierte Dorothee Bauer über die Pflegeausbildung und beantwortete im Chat Fragen rund um das Thema – von den Einstiegsvoraussetzungen bis hin zu den Karrierechancen in der Branche. Darüber hinaus erfuhren die Besucher der digitalen Messe etwas über die APZ-MKK als attraktiven Ausbilder in der Region. So bezahlen die APZ-MKK nach Tarifvertrag (TVAöD), was in der Branche nicht selbstverständlich ist. Wer bereit ist sich zu engagieren und sich weiterzubilden, dem bzw. der stehen die Karrieretüren in der Altenhilfe weit offen. Jobs mit Führungsverantwortung reichen von der staatlich anerkannten Wohnbereichsleitung bis hin zur Pflegedienst- oder Einrichtungsleitung. Auch Spezialisierungen in der Gerontopsychiatrie oder zur Palliativ-Care Fachkraft sind möglich. Weitere Informationen im Internet unter www.apz-mkk.de/afi.php

Die APZ-MKK sind mit derzeit zwölf Einrichtungen – drei weitere sind in der Planung bzw. im Bau – der größte Anbieter stationärer Pflege in der Region. Das Leistungsspektrum der APZ-MKK reicht von Serviceleistungen für überwiegend selbständige Senioren im Service-Wohnen bis hin zur Palliativversorgung in der letzten Lebensphase. Differenzierte Angebote, wie das Leben in Hausgemeinschaften oder spezielle Dementenbetreuung, stellen das Individuum in den Mittelpunkt. Vielfältige kulturelle Veranstaltungen und Beschäftigungsangebote, sorgen für Abwechslung und fördern die sozialen Kontakte der Bewohner*innen. Um diese Angebote sicherzustellen, bedarf es zufriedener und motivierter Beschäftigten. Eine Vergütung gemäß TVöD plus Schichtzulagen und Zuschlägen, ein ausgeprägtes betriebliches Gesundheitsmanagement, kontinuierliche Fort- und Weiterbildungen am eigenen Aus- und Fortbildungsinstitut für Altenpflege, Entwicklungs- und Karrierechancen, eine zusätzliche Altersvorsorge, ein Bonussystem für Mitarbeiter, Betriebsausflüge und –feste sind nur einige Beispiele, die die APZ-MKK zu einem attraktiven Arbeitgeber machen.

Foto: Die APZ-MKK sind der größte Dienstleister im Bereich der stationären Altenpflege und ein bedeutender Arbeitgeber in der Region. Das Bild zeigt das Stadtteilzentrum an der Kinzig in Hanau.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!