Ein Besuch bei den Erdmännchen mit Picknick im Grünen

Unternehmen
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bereits vor drei Jahren haben die Alten- und Pflegezentren des Main-Kinzig-Kreises (APZ-MKK) die Aktion „Herzenswünsche“ ins Leben gerufen – um den Bewohner*innen der 12 Einrichtungen des Kreises, auch solche Wünsche zu erfüllen, die auf den ersten Blick nicht immer leicht umzusetzen sind.

Anzeige
Anzeige

krhzoobesuch_az.jpg
krhzoobesuch_az1.jpg
krhzoobesuch_az2.jpg

Weil die Kosten für die Erfüllung solcher Herzenswünsche nicht von den Kostenträgern übernommen werden, sind die APZ-MKK hier auf die Unterstützung durch externe Partner angewiesen, aber auch das besondere Engagement der Mitarbeiter*innen in den Einrichtungen. So hat der ambulante Pflegedienst Kremer GbR für den kürzlich stattgefundenen Bewohner*innen-Ausflug des Kreisruheheims in den Frankfurter Zoo, einen rollstuhlgerechten Bus zur Verfügung gestellt. „Ohne diesen Bus wäre der Ausflug nicht möglich gewesen“, erklärte Betreuungskraft Uwe Frühm und bedankte sich bei dem Unternehmen.

Die Freude stand den Bewohnerinnen Rosemarie Weigand, Klara Dosedzal, Ottilie Ditzel und Karin Hofmann ins Gesicht geschrieben, als die Fahrt im geräumigen Bus losging. Begleitet wurden die Seniorinnen von der Pflegekraft Judith Stuckenschmidt, dem Mitglied des EPP-Teams der APZ-MKK Anja Sachse sowie der Sozialen Betreuungskraft Uwe Frühm. Zuvor hatten Stuckenschmidt und Sachse die Lunchpakete eingepackt. Auf der Fahrt nach Frankfurt unterhielten sich die Ausflügler über die TV-Sendung „Erdmännchen, Giraffe und Co.“, deren Fans alle sind. So war man sich auch schnell einig, wo die Prioritäten des Zoo-Besuchs liegen sollten: „Am wichtigsten sind die Erdmännchen“, hieß es unisono. Angekommen am Frankfurter Zoo, ging die Erkundungstour los. Mehrere Affenarten, Gürteltiere, Pelikane und Pfauen konnten aus nächster Nähe beobachtet werden, was sowohl für bedächtiges Staunen, als auch Erheiterung sorgte.

Gut gelaunt ging der Spaziergang im Sonnenschein weiter, bis eine kleine Pause zum Eis essen genutzt wurde. Die Gruppe erzählte sich Witze und sang miteinander beschwingte Lieder. Als dann das Ziel erreicht wurde, war die Freude umso größer. Das Gehege mit den Erdmännchen bot einen wunderbaren Blick auf die possierlichen Tierchen. Die Gruppe beobachtete die Erdmännchen ausgiebig und erfreute sich an dem lustigen Treiben im Gehege. Um nichts zu verpassen, wechselten einige Ausflügler öfter ihren Standort, damit sie die Erdmännchen aus unterschiedlichen Blickwinkeln beobachten konnten. „Ach, sind die süß. In echt sehen die noch viel schöner aus als im Fernsehen“, so Ottilie Ditzel. Anschließend wurden bei einem Picknick im Grünen, die Lunchpakete verspeist und gemeinsam Kaffee getrunken. Danach bestaunte die Gruppe noch Klammeraffen, Steinböcke, Seehunde, Alpaccas, Dromedare und den Streichelzoo.

Nach einem ereignisreichen Tag machten sich die Ausflügler dann – mit vielen schönen Erinnerungen im Gepäck – auf die Rückfahrt nach Gelnhausen. „Das war für uns alte Leute schon ein kleines Abenteuer“ bedankte sich Klare Dosedzal bei den Mitarbeiter*innen des Kreisruheheims. „Ein wunderbares Erlebnis, vielen Dank, dass ihr uns das ermöglicht habt“ stimmte ihr Ottile Ditzel zu.

Foto (von links): Genießen einen Tag im Frankfurter Zoo: Judith Stuckenschmidt, Rosemarie Weigand, Klara Dosedzal, Uwe Frühm, Ottilie Ditzel, Karin Hofmann und Anja Sachse.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2

ivw logo