Musizierfreizeit mit kaum zu bewältigendem Andrang

Verbraucher
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Am ersten Novemberwochenende jährt sich wieder einmal die seit Jahrzehnten in Kooperation der Musikschulen des Verbandes deutscher Musikschulen (VdM) und des Main-Kinzig-Kreises angebotene Musizierfreizeit Main-Kinzig, die vielfältiger seitens des Angebotes und auch der Interessentenschar nicht sein könnte.

musikerfreizeitmkk.jpg
musikerfreizeitmkk1.jpg

Vom Freitag, 2. bis Sonntag 4. November treffen sich Streicher, Bläser, Sänger, Pianisten, Rockmusikbegeisterte wie Klassikliebhaber und Folkfreunde zum gemeinsamen Proben und Spielen, neben nicht zuletzt auch interessanten Freizeitaktivitäten im Jugendzentrum Ronneburg. Nicht einmal  zwei Wochen nach Herausgabe der Anmeldeformulare für dieses seit Jahren von der Stiftung der Sparkasse Hanau geförderten musikalischen Highlights, waren alle "Betten" belegt und die unterschiedlichen Spielkreise, Bands, Ensemble und Klassen ausgebucht. Die Teilnehmer, allesamt aus dem Main-Kinzig-Kreis, sind unterschiedlichen Alters, von Kindern bis hin zu Erwachsenen. Ein Angebot gibt es für alle.

Da ist das Ensemble Kunterbunt und das Streichensemble, eine erste Stufe des instrumentalen Zusammenspiels, betreut von Uschi Röhr und Christine Lohrmann, ebenso beteiligt, wie das große legendäre Rockbandprojekt aus allen Instrumentalbereichen, auch den ungewöhnlichen und des Gesangs, das von Peter Back und Christoph Schneider  verantwortet wird. Es gibt die Holz- und Blechbläserklasse der Dozenten Jaro Zakoucky und Christian Felke und die RainbowSingers von Claudia Prinzhaus, einer Initiative für Menschen mit Behinderungen der Musikschule Main-Kinzig. Außergewöhnlich die Tastenwerkstatt unter der Leitung von Katrin Saravia und Arno Moriwaki, die Pianisten die Gelegenheit zum vier-, sechs-, acht- und mehrhändigen Zusammenspiel bietet. Die Blockflötenklasse Hanne Kaldun-Oehler und die Querflötisten von Walter Dorn arbeiten in einem speziellen Tagesworkshop am Samstag. Neben den morgendlichen gemeinsamen Aktivitäten zum Warm-Werden mit der Stimme und Sprache mit Cornelia Sander, wird auch eine gemeinsame Produktion mit allen Teilnehmern des gesamten Wochenendes entstehen. Hier hat man sich für den Beatles-Titel "Come Together" in einem ganz besonderen Arrangement für diese Freizeit und auf deren Teilnehmer zugeschnitten geeinigt, das der Saxophonist, Kulturpreisträger, Musikpädagoge und Komponist Peter Back beisteuerte. In einer öffentlichen kurzweiligen und ungewöhnlichen Abschlusspräsentation in Form eines kurzen, knapp einstündigen Werkstattkonzertes wird dieses, neben der musikalischen Vorstellung aller Ensembles, am Sonntag, den 4. November, um 14.00 Uhr im großen Saal des Jugendzentrums uraufgeführt. Weitere Auskünfte und Informationen erteilt die federführend verantwortliche Musikschule Main-Kinzig unter dem Telefonanschluss 06051/14015 oder der Mailadresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Der Web-Auftritt ist unter www.mkk-musik.de zu finden.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeigedemokratie neubanner 300x250

AnzeigeAnzeige Gardinen 2018

Anzeige10257155 LinkBecker

AnzeigeVorsprung Online

AnzeigeBanner 300x250px 10TMSG 2018 animiert

AnzeigeAuris Hybrid Preisvorteil online 002

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner