Egal, ob kostenlose Free Spins, lukratives Bonusguthaben oder andere Sachpreise und Gewinne, die Promotionen der Gambling Plattformen im Internet sind einer der Gründe, aus dem sich heutzutage immer mehr Spieler für die Online Möglichkeiten des Glücksspiels entscheiden, anstatt sich in landbasierte Spielhallen zu begeben.

Doch die Bonusangebote im Internet führen nicht immer nur zu positiven Erfahrungen. Wer bei den Bonusbedingungen nicht genau hinsieht, der kann schnell eine Enttäuschung erleben und aus einer der so vielversprechend klingenden Promotionen enttäuscht und niedergeschlagen aussteigen.

Und um genau das zu vermeiden, wollen wir uns nun im Detail ansehen, worauf es bei den Bonusbedingungen im Online Casino ankommt und welche Rolle die sogenannten Umsatzbedingungen bei der erfolgreichen Bonusbeanspruchung spielen. So können Sie schon bald problemlos den nächsten 10 Euro Bonus in ihrem liebsten Casino beanspruchen und dabei vielleicht sogar ohne Einzahlung echte Geldgewinne abräumen.

Definition und Grundlagen

Auch wenn man als Neuling in der Spielewelt des Internets vielleicht von den Umsatzanforderungen und Bedingungen möglicherweise etwas verwirrt sein könnte, so ist das grundlegende Konzept wirklich schnell und einfach verstanden.

Umsatzbedingungen sind die Bedingungen, die von einem Casinoanbieter gestellt werden, der ein Bonusangebot ausgibt.

  • Möchte man den Bonus beanspruchen und die dabei erspielten Gewinne auch tatsächlich ausgezahlt bekommen, so muss der Bonusbetrag im Spiel auf der Casinoseite umgesetzt (also in Spielen eingesetzt) werden.
  • Wie oft der Betrag umgesetzt werden muss, wird in eben diesen Umsatzanforderungen angegeben.

Einige grundlegende Basics gelten dabei bezüglich dieser Umsatzbedingungen:

  • Umsatzbedingungen (auch Umsatzanforderungen genannt) beziehen sich entweder auf den erhaltenen Bonusbetrag oder aber auf die Summe aus erhaltenem Bonusbetrag und geleisteter Eigeneinzahlung.
  • Der Umsatz des Geldes muss an den Spielen des Casinos erfolgen.
  • Nicht alle Einsätze an den Games der Plattform werden dabei gleichermaßen gewertet. Oftmals gibt es einige Spielkategorien, deren Einsätze vollständig gewertet werden, während die Einsätze, die an Games anderer Bereiche getätigt werden, nur zu bestimmten prozentualen Anteilen gewertet werden.
  • In vielen Fällen werden bestimmte Spiele oder bestimmte Spielkategorien (häufig beispielsweise Spiele im Live Casino oder progressive Jackpot Spiele) ausgeschlossen und dürfen während des Spiels mit Bonusgeld nicht genutzt werden.
  • Bei Gratisdrehungen werden erspielte Gewinne in den meisten Fällen als Bonusgeld angesehen und unterliegen somit auch den Umsatzbedingungen.

Ein Beispiel zum besseren Verständnis

Während die simplen Aussagen zu den Grundlagen der Umsatzanforderungen einfach verständlich sind, so kann es im Ernstfall dennoch zu ein klein wenig Verwirrung kommen. Aus genau diesem Grund wollen wir ein einfaches Bonusbeispiel zur Erläuterung heranziehen.

Beispiel: 100% Bonus in Höhe von 100€

Umsatzbedingungen: 30-facher Umsatz von Bonus und Einzahlungsbetrag

Dem Spieler stehen in diesem Falle also 200€ (100€ Eigeneinzahlung und 100€ Bonusgeld) für den Einsatz zur Verfügung. Die Umsatzbedingungen beziehen sich auf die Summe aus Bonus und Einzahlungsbetrag, also auf die gesamten 200€. Diese müssen 30-fach umgesetzt werden.

Das bedeutet rechnerisch:

100€ + 100€ = 200€

200€ x 30 = 6.000€

Insgesamt müssen somit 6000€ an Einsätzen im Casino getätigt werden. Und zwar unter der Voraussetzung, dass die Einsätze vollständig gewertet werden. Entscheidet man sich hingegen für ein Spiel, das nicht vollständig gewertet wird, muss dies in die Berechnung miteinbezogen werden.

Als Beispiel muss bei einem Game, das mit lediglich 50% gewertet wird, anstelle der 6.000€ insgesamt ein Einsatz von 12.000€ getätigt werden, um die Umsatzbedingungen zu erfüllen.

Spezialfälle, Einschränkungen und Besonderheiten

Die Grundlagen der Umsatzbedingungen können also durch prozentual gewertete Einsätze erheblich verkompliziert werden. Und diese prozentualen Wertungen sind nicht die einzigen möglichen Problemfelder und Komplikationen, die bei einer Bonusnutzung im Online Casino entstehen können.

Aus genau diesem Grund wollen wir nun einen Blick auf die am häufigsten auftauchenden Sonderfälle und Einschränkungen werfen, denen man als Casino-Bonusnutzer im Netz begegnet:

Bonuszeitraum

Dieser Punkt gibt an, wie lange man für die Erfüllungen der Umsatzanforderungen Zeit hat. Je länger, desto besser. In der Regel werden einwöchige, zweiwöchige oder monatliche Boni ausgegeben.

Bonus ohne Einzahlung

Bei Angeboten ohne eigene Einzahlung beziehen sich die Umsatzanforderungen natürlich nur auf das erhaltene Bonusgeld. Sie sind dafür jedoch oftmals überdurchschnittlich anspruchsvoll und schwer zu erfüllen.

Verwendung von Bonusgeld und Einzahlungsgeld

Ein weiterer Punkt, der bei Bonusangeboten im Netz einen großen Unterschied machen kann, ist das Guthabenkonto, von dem die Einsätze zuerst abgezogen werden. Beginnt man nach der Bonusbeanspruchung mit dem Spiel, so werden die Einsätze entweder erst vom Bonusguthaben oder vom Echtgeld der eigenen Einzahlung abgezogen.

Schafft man es am Ende nicht, die gesamten Umsatzanforderungen zu erfüllen, so ist dieser Aspekt essentiell. Wird nämlich zuerst vom Echtgeldkonto abgezogen und der Bonus verfällt, bevor man die Umsatzanforderungen erfüllen konnte, so werden nicht nur die erspielten Gewinne und das restliche Bonusgeld abgezogen, das selbst eingezahlte und bereits verbrauchte Echtgeld ist ebenso verloren.

Werden Einsätze hingegen zuerst vom Bonusguthaben abgezogen, kann man am Ende auch bei nicht erfolgreicher Bonusnutzung mit einer höheren Wahrscheinlichkeit verbleibendes Echtgeld auf dem eigenen Konto finden.

Bonus in Form von Freispielen

Bei Promotionen, in denen man Freispiele als Bonus erhält, beziehen sich die Umsatzanforderungen in vielen Fällen nicht nur auf den Eigeneinzahlungsbetrag, sondern auch auf die mit den Freidrehungen erspielten Gewinne. Sollten Sie ein Bonusangebot finden, in denen die Freispielgewinne keinen Umsatzanforderungen unterliegen, können Sie sich also wirklich glücklich schätzen!

Beschränkungen in der Zielgruppe

Je nach Angebot sind Promotionen nur für bestimmte Kunden gedacht. Willkommensboni können nur von neuen Kunden beansprucht werden, Treueangebote oftmals erst, wenn man zuvor bereits eine oder mehrere Geldeinzahlungen getätigt hat.

Einschränkungen von Zahlungsmitteln

Eine Einschränkung, die immer häufiger in den Online Casinos angewandt wird, bezieht sich auf die erlaubten Zahlungsmittel. Manche Zahlungsoptionen dürfen in diesen Situationen nicht genutzt werden, möchte man das Bonusangebot beanspruchen. Die häufigsten Ausnahmen sind dabei Zahlungen mittels Skrill oder Transaktionen, die mit Hilfe des Zahlungsanbieters NETELLER durchgeführt werden. Versichern Sie sich also immer noch vor der ersten Einzahlung, ob die von Ihnen gewählte Methode der Geldüberweisung auch zur Nutzung der Boni berechtigt.

Besonders wichtig ist unter all diesen Aspekten natürlich der Bonuszeitraum. Verstreicht dieser, ohne dass man es geschafft hat, die gestellten Anforderungen zu erfüllen, geht man als Spieler nämlich völlig leer aus. Achten Sie also immer auf die Umsatzanforderungen in ihren Basics und auch in ihren Besonderheiten. Dann steht einer erfolgreichen Bonusbeanspruchung hoffentlich nichts mehr im Weg!

Gefällt Ihnen
VORSPRUNG-ONLINE?
Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus!?
€0.50
€1
€2
€5
Eigener Betrag:
 
Powered by
BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner