Wie gestaltet man sich einen schönen Abend zu Hause?

Verbraucher
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Dank Corona haben wir in den vergangenen Wochen so einige Abende in den eigenen vier Wänden verbracht.

Dabei ist uns vielleicht auch klar geworden, dass staying home nicht unbedingt nur negativ sein muss. Es gibt einiges, womit wir uns zu Hause den Abend schön machen können – und dabei noch Spaß haben.

stayathome1

Dass wir also nicht immer dem nächsten großen Event hinterher sein müssen, hat uns die Krise also allemal gezeigt. Diese Dinge werden wir sicher auch in Zukunft an dem einen oder anderen Abend zu Hause machen:

  1. Uno, Scrabble, Schach: Einfach mal wieder die Spielesammlung aus dem Schrank hervor holen. Oder einfach auch mal das eine oder andere online game versuchen. Hauptsache, es macht Spaß.
  1. Wer vom Spielen nicht genug bekommt, kann einen Casino Abend zu Hause stattfinden lassen – mit ein paar kleinen Ideen, wird das Wohnzimmer schnell zum online Spielautomaten: grüne Tischdecke auflegen, Spielkarten rausholen und natürlich das passende Outfit nicht vergessen. Und schon steht der lustigen Casino Night nichts mehr im Weg.
  1. Zeichnen und Malen – die Zeit zu Hause genügt vielleicht nicht ganz, um ein Picasso oder Monet zu werden, aber einen Versuch ist es wert. Es gibt diverse Online-Kurse und Webinare, in denen man sich professionelle Anleitung und Inspiration für die eigenen Werke holen kann. Zudem sorgt Malen für eine angenehme Entspannung.
  1. Eine heiße Zitrone oder ein frischer Smoothie sind die perfekte Alternative zu einer Tasse Tee und stärken obendrein noch das Immunsystem. Warum also nicht mal die neuesten Rezepte ausprobieren?
  1. Schon mal ein Puzzle mit über 1.000 Teilen zusammengesetzt? Falls nicht, dann lohnt es sich die Herausforderung anzunehmen. Puzzeln ist perfekt zum Abschalten und fördert dazu noch die Konzentration.
  1. Neue Rezepte kochen: Welches Obst und Gemüse hat eigentlich gerade Saison? Es gibt diverse Apps, die dabei helfen, aus den Zutaten, die man bereits zu Hause hat, ein Gericht zu zaubern. Das macht nicht nur Spaß, sondern führt – bestenfalls – auch noch zu einem leckeren Finale.
  1. In Erinnerungen schwelgen: Alte Freundebücher rausholen, in Fotoalben blättern. Erinnerungen an alte Zeiten können sehr gut tun. Vielleicht inspirieren sie auch dazu, denen einen oder anderen Kontakt aus früheren Zeiten mal wieder anzurufen?
  1. Bücher sind wieder voll im Trend. Nachdem wir uns jahrelang mit digitalen Inhalten beschäftigt haben, erleben die klassisch gebundenen Seiten wieder ein come back. Einfach mal die Bestseller Listen durchschauen, was einen anspricht und dann ab in den nächsten Buchladen.
  1. Wer noch nicht ganz so analog ist: Hörbücher oder Podcasts bieten eine hervorragende Alternative – währenddessen hat man die Hände frei, um zum Beispiel nebenbei Fotos zu sortieren oder andere Sachen zu machen.
  1. Das Sportprogramm absolvieren. Dass wir dazu nicht das Haus verlassen müssen, haben wir in den letzten Wochen wohl gelernt. Yoga und Workouts lassen sich hervorragend auch im eigenen Wohnzimmer praktizieren. Online lassen sich jede Menge Programme finden, die eine professionelle Anleitung geben. Einige Fitnessstudios bieten inzwischen auch digitale Mitgliedschaften an.
  1. Wer schon lange eine neue Sprache lernen wollte: Jetzt ist die Chance, sich der Welt der Wörter zu widmen. Diverse Sprachschulen bieten dafür inzwischen Online-Unterricht an.

stayathome

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!