Anzeige

Denn dieses Öl wird aus Hanf hergestellt und erweckt weltweites Aufsehen, da es zwar aus Hanf gewonnen und produziert wird, dennoch aber nichts bzw. sehr wenig gemeinsam mit der berauschenden Wirkung des Hanfs zu tun hat. Denn dem Cannabinoid im Hanf werden viele positiven Wirkungen versprochen, die zum Teil auch in der Naturheilmedizin und sogar Schulmedizin immer häufiger vorkommen. Das CBD Öl kann mitunter in mittlerweile vielen Anwendungsbereichen und bei verschiedenen Beschwerden und Krankheitsbildern seine lindernde Wirkung zeigen.

Ohne Rausch geht auch

Das CBD-Öl ist zunächst ein Extrakt, der hauptsächlich aus den Blüten und Blättern der Hanfpflanzen gewonnen wird. Im Gegensatz zum THC, dem weiteren Wirkstoff des Hanfes, löst CBD keinerlei berauschende Effekte aus. Dies ist auch der Grund, warum es in Deutschland und der gesamten EU rezeptfrei erhältlich ist. Die Öle enthalten einen maximal 0,2 prozentigen Anteil an Wirkstoff. Zu gering, um berauschend zu wirken. Das CBD ist eines von 70 Cannabinoiden der Marihuana Pflanze. Die Cannabinoide sind spezielle, chemische Verbindungen, die sowohl in Pflanzen vorkommen können, als eben auch im menschlichen Körper. Und genau hier verbirgt sich das Geheimnis des CBD. Jede Menge weiterführende Informationen findet man auch hier.

Bestandteile und übliche Einnahme des Öls

Das qualitativ hochwertige CBD Öl kann oral eingenommen werden. Durch nur wenige Tropfen,  die man am besten unter der Zunge einträufelt, ist die Wirkung prompt und wird über die Mundschleimhaut aufgenommen. Allerdings sollte man sich langsam an den Geschmack des Öls gewöhnen und auch den Körper nach und nach mit dem Öl vertraut machen. Angewendet wird das CBD Öl beispielsweise sehr häufig bei Schlafstörungen, bei Depressionen, bei Muskelkrämpfen, bei Angstzuständen und auch bei Psychosen. Des Weiteren bei Schmerzen in unterschiedlichen Bereichen und verschiedenster Ursachen. Bei verschiedenen Krampfleiden, bei Epilepsien sogar wird das CBD Öl eingenommen und genutzt. Auch bei diversen Entzündungen kann das CBD Öl eingenommen werden, bei Rheuma und Arthritis. Aber auch bei leichter Übelkeit kann das Öl wirken. Allgemein gelten jedoch nur die wenigsten Wirkweisen des Öls als wissenschaftlich erwiesen - die Thematik ist insgesamt sehr umstritten. Jedoch gibt es eine eingefleischte Gemeinde rund um das CBD-Öl, die stark an positive Auswirkungen auf das Gesundheitssystem des Menschen glaubt.

Beim Kauf des Öls sollte man auf jeden Fall auf hohe Qualität setzen. Der Hanf sollte aus biologischem Anbau sein. Also frei von Pestiziden und von Zusatzstoffen. Das Anbaugebiet sollte wie auch der Hersteller zertifiziert sein und auch nachweislich innerhalb der EU. Diese Produkte unterlaufen in der Regel grundsätzlich immer regelmäßiger Qualitätskontrollen in speziellen Laboratorien. Hier werden die Produkte nicht nur nach dem Reinheitsgehalt geprüft, sondern auch schlussendlich aller Inhaltsstoffe des CBD Öls selbst. Die Inhaltsstoffe des CBD Öls bestehen aus den Bestandteilen des kaltgepressten Hanföls wie folgt: Cannabidiol, Vitamin E, Terpentine und Hanfmoleküle.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

werbung1 100Euro

Online Banner 300x250px MoPo 2

ivw logo

Anzeige