Wie immer im Februar gehen die Arbeitslosenzahlen zurück

Verbraucher
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

„Auch in der Ausnahmesituation mit Lockdown und Kurzarbeitergeld scheinen die saisonalen Schwankungen, die es im Jahresverlauf am Arbeitsmarkt gibt, durch. Steigen die Arbeitslosenzahlen im Januar regelmäßig an, so ist der Februar auch in diesem Jahr im Vormonatsvergleich von Rückgängen gekennzeichnet. Vor allem im Rechtskreis III des SGB, also in der Arbeitslosenversicherung, waren viele Abgänge zu verbuchen. Es ist zu hoffen, dass mit den allmählichen Lockerungen im Frühling noch mehr Menschen wieder in Arbeit gehen können“, so die Leiterin der Hanauer Arbeitsagentur, Heike Hengster.

„Die Berufsausbildung hat in der Krise an Stellenwert gewonnen. Schülerinnen, Schüler und Eltern sollen mit der Woche der Ausbildung vom 15. bis 19. März daran erinnert werden, wie wichtig es ist, sich beruflich zu orientieren und aktiv zu werden. Jugendliche sind bei der Berufsberatung zu allen Fragen rund um Ausbildung und Beruf bestens aufgehoben. Auch für Unternehmen gibt keinen Grund, in den Ausbildungsbemühungen nachzulassen – im Gegenteil. Unser Arbeitgeber-Service unterstützt Betriebe auf mehreren Ebenen. Suchen Sie jetzt den Kontakt.“ Im Monat Februar waren 12.676 Personen im Bezirk der Agentur für Arbeit Hanau arbeitslos gemeldet, 391 weniger als im Vormonat Januar und 2.914 mehr als im Februar 2020. Die Arbeitslosenquote ging zurück auf 5,5 Prozent gegenüber 5,7 Prozent im Januar und 4,3 Prozent im Februar 2020.

Kurzarbeit

Nach der aktuellen Hochrechnung haben im Hanauer Agenturbezirk im Monat Oktober 1.244 Betriebe Kurzarbeit für 8.527 Beschäftigte realisiert. Die Kurzarbeiterquote lag bei 6,2 Prozent. Im September waren es 1.309 Betriebe Kurzarbeit und 9.926 Beschäftigte (Kurzarbeiterquote: 7,2 Prozent). In den jetzt veröffentlichten Daten spiegelt sich noch die Entwicklung vom Spätsommer des letzten Jahres wider, als die Wirtschaft wieder etwas angezogen hat. Mit dem zweiten Lockdown ab Dezember muss mit einem erneuten Anstieg der Kurzarbeiterzahlen gerechnet werden.

Die Entwicklung der Arbeitslosigkeit nach Rechtskreisen

Bei der Agentur für Arbeit Hanau waren im Februar 5.537 Personen arbeitslos gemeldet, 255 weniger als im Januar. Im Vergleich zum Vorjahr ergab sich ein Anstieg von 1.729 Personen. Beim Kommunalen Center für Arbeit waren im Februar 7.139 Menschen arbeitslos gemeldet, 136 weniger als im Januar. Im Vergleich zum Februar 2020 ergab sich ein Anstieg von 1.185 Personen. Bei der Arbeitsagentur sind die Menschen arbeitslos gemeldet, die nach einer vorherigen Beschäftigung Arbeitslosengeld I erhalten. Arbeitslose, die keinen Anspruch (mehr) auf Arbeitslosengeld I haben und auf Leistungen der Grundsicherung (Arbeitslosengeld II, umgangssprachlich ‚Hartz IV') angewiesen sind, werden vom Kommunalen Center für Arbeit des Main-Kinzig-Kreises (KCA) betreut.

Die Entwicklung in der Hauptagentur und den Geschäftsstellen

In der Stadt Hanau waren 4.736 Menschen arbeitslos, 102 Personen weniger als im letzten Monat und 1.016 mehr als im Februar 2020. Die Arbeitslosenquote sank auf 9,2 Prozent gegenüber 9,4 Prozent im Januar und 7,3 Prozent im Vorjahresmonat. Im Bereich der Hanauer Hauptagentur waren 10.749 Personen arbeitslos, 314 weniger als im Januar. Die Arbeitslosenquote fiel auf 6,0 Prozent gegenüber 6,2 im Vormonat (Februar 2020: 4,6 Prozent). Im Bereich der Geschäftsstelle Schlüchtern waren 1.927 Personen arbeitslos gemeldet, 77 weniger als im Januar. Daraus ergab sich eine Arbeitslosenquote von 3,7 Prozent gegenüber 3,8 Prozent im Januar und 3,0 Prozent im Vorjahresmonat.

Entwicklung nach Personengruppen

Im Februar waren 7.069 Männer (200 weniger als im Vormonat und 1.560 mehr als im Vorjahresmonat) und 5.607 Frauen (191 weniger als im Januar und 1.354 mehr als im Februar 2020) arbeitslos gemeldet. 1.473 Jugendliche unter 25 Jahren waren am Stichtag arbeitslos, 10 mehr als im Vormonat und 384 mehr als im Vergleichsmonat des Vorjahres. 2.363 über 55-jährige hatten im Februar keine Arbeit, 59 Personen weniger als im Monat zuvor und 502 mehr als im Februar des Vorjahres.

Gemeldete Arbeitsstellen

3.045 offene Stellen waren im Februar bei der Hanauer Arbeitsagentur zur Vermittlung im Bestand, 5,1 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. 639 offene Stellen wurden von Arbeitgebern neu gemeldet, 5,4 Prozent mehr als im Februar 2020. 462 Stellen konnten erledigt werden, das sind 32,1 Prozent weniger als im Vorjahresmonat.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Partner von MKK-Jobs.de

 

richtertrans banner
smurfit gross
vlms gross
maxwork gross
kathinka gross
spitzke gross
mkk gross
cid gross
apz gross
gelnhausen gross
hausch gross
caritas gross
 
Anzeige
Anzeige
ISBN 978-3-96940-098-2 www.petervoelker.de
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

werbung1 100Euro

Online Banner 300x250px MoPo 2

ivw logo

Anzeige