Neue FlixTrain-Anbindung von Hanau nach München

Verbraucher
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Seit Freitag, 18. Juni, macht FlixTrain mit einer neuen Zugverbindung von München nach Frankfurt auch in Hanau Halt. Stadtrat Thomas Morlock (FDP) begrüßte bei der Premierenfahrt Patrick Kurth, Verantwortlicher der FlixMobility GmbH, am Hauptbahnhof-Gleis 102. Dabei gab er seiner Freude Ausdruck, dass Hanau nun eine weitere tägliche Fernverbindung mit der bayerischen Landeshauptstadt habe.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

flixtrainhumuenchen.jpg

Er sagte: "Das gleicht auf dieser Route die leider ungenügende Integration der Brüder-Grimm-Stadt ins ICE-Netz der Deutschen Bahn etwas aus."

Der FLX 25-Zug verkehrt von München aus über Augsburg, Würzburg und Aschaffenburg über Hanau nach Frankfurt – und umgekehrt. FlixMobility wirbt damit, "erstmals ein deutschlandweites Netz" anzubieten. Denn neu sind auch die Verbindungen von Hamburg über Berlin nach Leipzig und eine zweite von dort aus weiter über Nürnberg und Augsburg nach München. Die Linie von Stuttgart über Frankfurt nach Berlin, die 2018 und 2019 auch Hanau anfuhr, verkehrt über Mittel- nach Osthessen und nicht mehr durchs Kinzigtal.

Hanaus Verkehrsdezernent Morlock wertet die Wiederaufnahme in das FlixTrain-Liniennetz so, "dass FlixMobility den Bedarf und die Nachfrage am ICE-Haltepunkt Hanau genauso als gegeben ansieht wie IHK, Main-Kinzig-Kreis und Stadt Hanau". Er hofft, dass nun "möglichst viele Fahrgäste in Hanau in denumweltfreundlichen FlixTrain-Strecke nach München ein- und zurück hier wieder aussteigen". Zugleich bedauert Morlock, dass Dr. Klaus Vornhusen, DB-Konzernbevollmächtigter für das Land Hessen, in einem aktuellen Schreiben einen Systemhalt Hanau auf der ICE-Linie Essen-München abgelehnt habe. Dies geschehe, "ohne dass er sich mit den gutachterlich untermauerten Argumenten von Stadt Hanau, Main-Kinzig-Kreis und IHK wirklich befasst" habe. Vornhusen zeige dabei "kein Engagement für das eigene Fernverkehrsprodukt ICE" und liefere "eine dürftig begründete Absage". Die Verbindung nach München nehme nun erfreulicherweise "Flixtrain" auf.

"Immerhin", so Morlock abschließend, stelle der DB-Konzernbevollmächtigte in seiner aktuellen Antwort in Aussicht, dass die DB versuche ab Fahrplanwechsel im Dezember 2021 "möglichst viele Verkehrshalte" auf   zweistündlich verkehrenden ICE-Linie Berlin-Frankfurt Flughafen in Hanau zu ermöglichen.

Foto: Foto: Begrüßung auf Bahnsteig 102 des Hanauer Hauptbahnhofs anlässlich der Premierenfahrt: Patrick Kurth von FlixTrain, Stadtrat Thomas Morlock, die CDU-Bundestagsabgeordnete Katja Leikert und der Aschaffenburger FDP-Bundestagsabgeordneter Karsten Klein (von links).

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

werbung1 100Euro

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2

ivw logo