Anzeige
Anzeige

pressefoerderfag.jpg

An der FAG findet ein täglicher Wechsel zwischen der Teilnahme am Präsenzunterricht in der Schule und dem Lernen zu Hause statt. Die FAG hat diese Unterrichtsform nun um das sogenannte hybride Unterrichten erweitert. Wenn die Kinder nicht ins Klassenzimmer kommen können, dann bringt die Schule den Unterricht zu ihnen nach Hause. Mit Beginn des zweiten Lockdowns wagten auch an der FAG-Schule drei Klassen den Schritt in diese neue Unterrichtsform. Die Klasse 7e mit Frau Möller, die 7h mit Herrn Möller und die 7i mit Frau Schindler ermöglichten den Schülerinnen und Schülern die Teilnahme am Unterricht von daheim in Echtzeit, während der Rest der Klasse in den Räumen der FAG-Schule am Unterricht teilnahm.

Bereits im Dezember letzten Jahres hatte Schulleiter Dirk Eckrich beim Förderverein wegen der Finanzierung von zehn Kamerasets für weitere Klassen angefragt, um den Unterricht aus den Klassenräumen zu streamen. Der Vorstand des Fördervereins mit dem Vorsitzenden Harald Krügel entschied schnell und unkompliziert die Anschaffung der technischen Ausrüstung. Da die Geräte durch die Lehrerschaft gut angenommen wurden, konnte der Förderverein auf Anfrage der Schulleitung 10 weitere Kamerasets finanzieren, um auch alle Klassenräume der Jahrgangsstufen 5 und 6 für die Durchführung des Hybridunterrichts mit Beginn der Öffnungsphase im Februar auszustatten. Die Videokonferenzräume, auf die die Lehrerschaft seit dem 11.01. zurückgreifen können, um somit aus einem leeren Klassenraum den Unterricht nach Hause zu übertragen, runden das Bild hierbei ab.

Der Hybridunterricht nutzt dabei die Microsoft-365-Anwendung Teams. In zahlreichen Schulungen wurden sowohl Schülerinnen und Schüler als auch Lehrerinnen und Lehrer erfolgreich von Herrn Wagner und Frau Quick für den Umgang mit den Anwendungen des Microsoft-365-Paketes fortgebildet. So werden nun Arbeitsaufträge über die Anwendungen Teams und OneNote zur Verfügung gestellt, besprochen und bewertet. Über Teams lassen sich Videokonferenzen durchführen, die nun sowohl im Distanzunterricht als auch im Wechselunterricht durchgeführt werden können. Es lassen sich weiterhin Gruppenarbeiten durchführen, über Quiz-Fragen Lernziele abprüfen und Videos über einen eigenen Streaming-Kanal zur Verfügung stellen.

Die FAG-Schule in Wächtersbach kann bei der Datenübertragungsgeschwindigkeit auf eine Leistung von 1 Gigabit/s zurückgreifen. Das Netz der FAG zeigte bisher keine größeren Probleme, wobei man natürlich von der Anbindung auf der Schülerseite und von der Leistungsfähigkeit der Microsoft-Anwendungen abhängig ist. Schulleiter Dirk Eckrich, Lehrer Björn Möller, der seitens der FAG-Schule für die Beschaffung und Installation der Kamerasets verantwortlich ist, und der Fördervereinsvorsitzende Harald Krügel zeigen sich zufrieden hinsichtlich dieser Entwicklung. Bezüglich der Ausstattung der Schule mit den notwendigen Kamerasets konnte durch den Förderverein der FAG-Schule schnell und unbürokratisch geholfen werden. „Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!“ Die Schulgemeinde der FAG-Schule hat hier durch den Einsatz engagierter Lehrer*innen und das beherzte Handeln der Schulleitung sowie des Fördervereins auf jeden Fall gewonnen, zum Wohle der Schülerinnen und Schüler.

Foto (von links): Hintere Reihe Hr. Wilde, Hr. Eckrich, Hr. Krügel, vordere Reihe: Hr. Möller, Fr. Schindler.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

werbung1 100Euro

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2