Stenzel in Tschechien erneut ohne Glück

Sport
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Dass das tschechische Nova Paka das Mekka der Europameisterschaft im Autocross ist und es hier schwer wird, das war dem Racing Team Stenzel aus Wächtersbach von vorneherein klar.

tschechienstenzel.jpg

Die 14-jährige Pilotin Aileen Stenzel hatte eine Woche zuvor in Deutschland mit erheblichen Motorproblemen an ihrem Trackline Buggy zu kämpfen. Auch diesmal langte es nicht für das Finale mit den Besten 10. Ihre Gruppe der Junioren war mit 22 Pilotinnen und Piloten von bisher allen Rennen die am stärksten besetzte Klasse. Das Résumé der Wächtersbacherin: „Ich bin zwar von Runde zu Runde schneller geworden, aber es hat auch diesmal leider nicht sollen sein.

Die Strecke ist schön, nur war sie auch stellenweise in keinem guten Zustand und hatte viele Löcher“. Stenzel weiter: „Wir werden die Motorleistung jetzt erhöhen müssen, um weiter nach vorne zu kommen“. Saint Georges de Montaigu (Frankreich) ist am 20/21.07.2019 die nächste Station der Autocross Europameisterschaft mit einer Anreise von über 1.000 Km.

Text und Foto: Joachim Röder

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS