schachgroschach.jpg
schachgroschach1.jpg

Großauheim 2 kämpft in dieser Saison gegen den Abstieg, erwartungsgemäß siegte Mühlheim mit 6,5 zu 1,5 Punkten. Fünf Partien gewann Mühlheim, drei Partien endeten Unentschieden (Remis). Für Großauheim 2 ist dies die fünfte Niederlage in Folge.

Zum Spielverlauf: Reinhard Wolf, Großauheim, griff Reiner Kästle beherzt an. Kästle verteidigte sich jedoch umsichtig. Als es ihm gelang mit Hilfe einer Bauerngabel eine Figur zu gewinnen, gab Wolf auf. Gernot Zahn hatte sich von Falko Bozicevic, Mühlheim, in eine passive Verteidigung drängen lassen. In Zeitnot verlor er zudem noch zwei Bauern und gab auf. Der Mühlheimer Andreas Rönsch spielte gegen Wilhelm Daus ein Gambit, bei dem er einen Bauern für bessere Entwicklung opferte. Daus fand nicht die richtige Widerlegung, verlor eine Figur und nach 19 Zügen war die Partie für ihn vorbei.

Der Großauheimer Spieler Nicola Repac hatte sich in der Eröffnung einen Entwicklungsvorsprung gegenüber Michael Apel herausgespielt. In Zeitnot musste er jedoch zwei Leichtfiguren gegen einen Turm tauschen, konnte diesen Nachteil nicht mehr aufholen und wurde letztlich mattgesetzt. Peter Siegert behauptete sich lange gegen den Mühlheimer Ralf Jakob, jedoch wurde ihm seine schlechtere Königsstellung zum Verhängnis. Jakob konnte durchbrechen und die Partie gewinnen.

In drei Partien konnten die Großauheimer Spieler sich erfolgreich halten. Winfried Blosze tauschte in ausgeglichener Stellung die meisten Figuren mit Tim Neidig. Beide einigten sich dann auf Remis. Hans Peter Walter startete mit etwas schlechterer Entwicklung aus der Eröffnung, konnte sich dann aber gegen den spielstärkeren Michael Kügler behaupten und zum Remis abwickeln. In der letzten laufenden Partie stand Kai Höllwarth 40 Züge lang auf Verlust. Der Mühlheimer Topspieler Stefan Eibelshäuser verlor dann allerdings den Faden. Er machte einige schlechte Züge und Höllwart konnte ausgleichen. In der Folge gewann Höllwarth sogar die Oberhand. Nach sechs Stunden Spielzeit litt jedoch seine Aufmerksamkeit und er erreichte nach einem kapitalen Fehlzug nur noch ein Remis.

Großauheim 2 steht damit weiterhin auf dem letzten Platz der Tabelle. Die Mannschaft hofft in den restlichen Spielen in der Saison noch genügend Punkte gegen den Abstieg zu holen, doch die Aussichten sind eher düster. In der nächsten Runde geht es dann gegen die starke Mannschaft der VSG 1880 Offenbach 2.

Wer Interesse an Schach hat ist bei uns jederzeit herzlich willkommen. Auch Nichtmitglieder sind gern gesehen. Die Vereinsabende sind Freitags im ”Bürgerhaus Großauheim”, Hanau-Großauheim, Hans-Gruber-Platz (ehemals Haggasse 4) in Raum B6 im ersten Stock, für Jugendliche ab 18 Uhr und für Erwachsene ab 20 Uhr. Donnerstag öffnet der Verein immer von 15 bis 18 Uhr ein Schach-Cafe für alle Schachinteressierten auch in Raum B6.

Weitere Informationen finden sich auch im Internet unter www. auheimer-schachverein.de.

Foto: Blick in den großzügigen Spielsaal der Mühlheimer, im Vordergrund Tim Neidig und Winfried Blosze.

Foto: Hans Peter Walter, als Ersatzspieler eingesprungen, holte einen halben Punkt.

Gefällt Ihnen
VORSPRUNG-ONLINE?
Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus!?
€0.50
€1
€2
€5
Eigener Betrag:
 
Powered by
BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner