KSC Hanau: Abschied von Nikola Angelovski

Sport
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Im Frühen Alter von 8 Jahren beginnt Nikola Angelovski seine Ju-Jutsu Karriere.

kscangelovski.jpg

Neben der Schule und anderen Aktivitäten trainiert er fleißig und konstant und ist dem Verein ein treues Mitglied. Das bleibt er auch im Jahr 2012, als das Wettkampfteam einen eigenen Verein, den Kampf und Sportclub 2012 Hanau e.V., gründet. 2014 wurde Nikola Angelovski das erste Mal Deutscher Meister. Im Jahr 2015 wird Nikola Angelovski das erste Mal in die deutsche Nationalmannschaft berufen und darf sein Land auf der U18-Weltmeisterschaft in Athen vertreten. Er verliert seine beiden Kämpfe und scheidet aus dem Turnier aus. Doch Nikola verliert seine Motivation nicht und trainiert weiter für sein Ziel: den Weltmeistertitel. „Von Anfang an haben ihn seine Eltern zielführend unterstützt und ihn begleitet. Papa Marin war immer dabei und ich denke gerne an viele schöne Momente zurück. Er wurde zu meinem Assistenztrainer und gutem Sportfreund.“, erinnert sich Trainer Jens Gottwald.

Seinen ersten großen Erfolg fährt Nikola 2016 ein. Auf der Europameisterschaft im eigenen Land in Gelsenkirchen erkämpft er sich in seinem letzten U18Jahr die Bronzemedaille bis 66kg. Nikola gewinnt in der kommenden Zeit an Selbstvertrauen und verfeinert seine Ju-Jutsu Techniken und seinen persönlichen Kampfstil. Im März 2018 kämpft er dann in Abu Dhabi wieder auf der Weltmeisterschaft der Junioren (U21) bis 69kg. Er gewinnt seine ersten drei Kämpfe gegen sehr starke Gegner und belegt am Ende mit knappen Niederlagen einen beachtlichen fünften Platz. In der Folgezeit musste er von seinem Trainer Jens Gottwald aufgebaut werden, um sich noch einmal seinem Ziel, einem Weltmeistertitel, zu widmen. Denn nach dem Abiturstress stand jetzt die Doppelbelastung mit seinem Jurastudium an.

Nikola Angelovski raufte sich zusammen und trainierte fleißig weiter. 2019 schafft Nikola dann das, von dem jeder Leistungssportler träumt: auf der Junioren-Weltmeisterschaft in Abu Dhabi erkämpft sich Nikola Angelovski in der U21 bis 69kg mit fünf Siegen die Goldmedaille. Krönend zu dieser Errungenschaft wird er anschließend zum Hanauer Sportler des Jahres 2019 gewählt. Der frisch gebackene Weltmeister und Sportler des Jahres 2019 hat nun seinen Austritt aus dem Bundeskader und dem aktiven Wettkampfgeschehen vollzogen. Nikola Angelovski befindet sich mitten im Jurastudium und will sich vorerst voll und ganz hierauf konzentrieren. Der Vorstand des Vereins, sein Team, mit dem er 2013, 2016 und 2019 zum erfolgreichsten Fighting Team Deutschlands zählte, sowie Trainer Jens Gottwald bedanken sich im Namen des Vereins für die gemeinsame schöne, sehr erfolgreiche Zeit und wünschen ihm viel Erfolg für sein Studium und alles Gute für seinen Werdegang. Abschließend wünschen Sie ihm, der Zeit angemessen, viel Gesundheit.

Gefällt Ihnen
VORSPRUNG-ONLINE?
Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus!?
€0.50
€1
€2
€5
Eigener Betrag:
 
Powered by
BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!