Kreisstraße 202/203 für den Verkehr freigegeben

Wetterau
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Fast auf den Tag genau 18 Monate dauerten die umfangreichen Bauarbeiten an der Kreisstraße 202/203 in Nidda/Wallernhausen.

wallernhkreisstra.jpg

Am Freitag (12. Juli 2019) konnte Kreisbeigeordneter Matthias Walther die Straße endgültig für den Verkehr freigeben. „Lange mussten Autofahrerinnen und Autofahrer viel Geduld in und um Wallernhausen aufbringen, allerdings waren die Arbeiten auch sehr umfangreich“, sagte Matthias Walther als zuständiger Dezernent für Strukturförderung bei der heutigen Verkehrsfreigabe.

Die Kreisstraße 202 wurde in der Ortsdurchfahrt Wallernhausen im Bereich der Obergasse ausgebaut. Dabei nutzte die Stadt Nidda die Gelegenheit für den behindertengerechten Ausbau der Bushaltestelle. Die Kreisstraße 203 erhielt einen Fahrbahnteiler in der Ortsdurchfahrt Wallernhausen. Zudem wurde die Fahrbahndecke auf der freien Strecke ab dem Ortseingang bis zur Bundesstraße 457 erneuert.

Parallel dazu fanden in der Obergasse auf einer Länge von mehr als 500 Metern umfangreiche Kanalarbeiten statt. Bis gestern noch wurden letzte Arbeiten durchgeführt - sowohl am Fahrbahnteiler, der vor allem dazu beitragen soll, die Geschwindigkeit in der Ortseinfahrt zu reduzieren, als auch an der Deckenerneuerung, zu welcher in den Überfahrungsbereichen der Kurven auch noch der Einbau von Rasengittersteinflächen zählte.

Die Arbeiten mussten bei Vollsperrung der Straße durchgeführt werden. Um aber die Einschränkung für die Anwohner möglichst gering zu halten, erfolgte die Baudurchführung in mehreren Bauabschnitten. Rund 1,2 Millionen Euro hat der Wetteraukreis insgesamt für die Baumaßnahme investiert, ca. 130.000 Euro betrug die Förderung nach dem Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz durch das Land Hessen.

Dank für Geduld der Anwohner

Einen besonderen Dank sprach Kreisbeigeordneter Matthias Walther den Anwohnern und Nutzern der Straße aus, die in den letzten Monaten viel Geduld aufbringen mussten. „Die Arbeiten waren aber unumgänglich und mussten durchgeführt werden, um die sichere Nutzung der Straße zu gewährleisten“, so Walther. „Ich bin froh, dass wir jetzt mit der Straßenfreigabe aufatmen können und danke allen am Bau beteiligten Firmen und Behörden für die kooperative und gute Zusammenarbeit.“

Foto (von links): Rouven Kötter (Vorsitzender des Ausschusses für Regionalentwicklung, Umwelt und Wirtschaft), Matthias Walther (Kreisbeigeordneter Wetteraukreis), Adelheid Spruck (Erste Stadträtin Nidda), Hans-Peter Seum (Bürgermeister Nidda), Wolfgang Clotz (Ortsvorsteher Wallernhausen), Ute Kohlbecher (Stadträtin Nidda), Matthias Lorenz (Projektleiter Hessen Mobil), Monika Dönges (Fachstelle Strukturförderung Wetteraukreis), Dirk Hofmann (Straßenmeister Nidda).

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige10257155 LinkBecker

AnzeigeVorsprung Online

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeMarkise WP 2019 1 002

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner