Ein Gastwirt aus dem Main-Kinzig-Kreis hat keinen Anspruch auf Versicherungsleistungen, weil er seinen Betrieb aufgrund behördlicher Anordnung während des ersten Corona-Lockdowns schließen musste. Das hat am Dienstag des Oberlandesgericht Frankfurt verkündet und damit die Berufung gegen eine Entscheidung des Landgerichts Hanau zurückgewiesen. Der Gastronom hatte Ansprüche aus einer Betriebsschließungsversicherung geltend machen wollen.

Die Beamten der Verkehrsdirektion kontrollieren in der nächsten Woche am Dienstag und am Donnerstag die Einhaltung der Tempolimits überwiegend an Wildunfallstrecken. Geplant sind Messungen im Bereich folgender Örtlichkeiten:

Beginnend am 7. März kam es zu einer Serie von Banküberfällen, die überregional für Aufmerksamkeit sorgten, da Zeugen von einer auffälligen Krawatte "im Stil der 80er Jahre" sprachen, die der Täter während eines Banküberfalls trug. Die Hanauer Staatsanwaltschaft und die Kriminalbeamten ermittelten im Folgenden in einer eigens gebildeten "Arbeitsgruppe Krawatte".

Im Rahmen von Ermittlungen, die die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main und das Hessische Landeskriminalamt seit April 2021 gegen mehrere Polizeibeamte des Landes Hessen wegen des Verdachts des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und weiterer Straftaten führen, werden seit Mittwochmorgen sechs Durchsuchungsbeschlüsse des Amtsgerichts Frankfurt am Main vollstreckt.

Die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main – Zentralstelle zur Bekämpfung der Internetkriminalität (ZIT) – und das Bundeskriminalamt (BKA) sowie das Hessische Landeskriminalamt (HLKA) und das Zollfahndungsamt Frankfurt am Main (ZFA) haben am Montag im Rahmen einer bundesweit und international konzertierten Aktion strafprozessuale Maßnahmen gegen Personen und Personengruppen durchgeführt, die im Verdacht stehen, unter Nutzung von verschlüsselten Kommunikationsnetzwerken und Endgeräten schwerste Straftaten im Bereich der Organisierten Kriminalität begangen zu haben.

"Mehrere Unfälle hielten in der Nacht von Samstag auf Sonntag die Autobahnpolizei Langenselbold in Atem", berichtete Polizeioberkommissar Andreas Kryschak und sagte weiter: "Gegen 19.50 Uhr wurden wir zur Unterstützung der Autobahnpolizei Petersberg gerufen. Zwischen den Anschlussstellen Schlüchtern-Nord und Flieden in Fahrtrichtung Fulda kam ein BMW auf der A 66 bei Regen vermutlich aufgrund unangepasster Geschwindigkeit nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr eine Böschung hinauf und überschlug sich in der Folge mehrfach. Der 19-jährige Fahrer erlitt schwere und sein ebenfalls 19 Jahre alter Beifahrer leichte Verletzungen. Beide wurden in Krankenhäuser eingeliefert. Den Schaden schätzten wir auf 40.000 Euro."

Die Beamten der Verkehrsdirektion kontrollieren in dieser Woche die Einhaltung der Tempolimits überwiegend an Unfallschwerpunkten und an Wildunfallstrecken. Geplant sind Messungen im Bereich folgender Örtlichkeiten:

Polizeihauptkommissar Thomas Steigerwald und seine Kolleginnen sowie Kollegen waren am Donnerstag in Sachen Verkehrssicherheit im Main-Kinzig-Kreis unterwegs und führten sowohl mobile als auch stationäre Geschwindigkeits- und technische Kontrollen von Fahrzeugen durch.

Sonntagnacht, gegen 23 Uhr, wurde der Autobahnpolizei von einem Autofahrer ein Mitsubishi gemeldet, der auf der Bundesautobahn 66 zwischen den Anschlussstellen Gelnhausen-Ost und Bad Orb/Wächtersbach Schlangenlinien fahren würde. Der Zeuge konnte den Mann bis zu seiner Wohnanschrift verfolgen und den Beamten zeigen, wo der Mann wohnt.

Die Beamten der Verkehrsdirektion kontrollieren in dieser Woche die Einhaltung der Tempolimits an Unfallschwerpunkten und an Wildunfallstrecken. Außerdem werden Wege kontrolliert zum Schutz von Schulkindern. Geplant sind Messungen im Bereich folgender Örtlichkeiten:

Im Main-Kinzig-Kreis kommt es am Mittwoch seit circa 20.20 Uhr zu Problemen bei der Notrufnummer 112. Hilfesuchende werden gebeten, die Rufnummer der Polizei - 110 - oder die Nummer 06051-19222 zu wählen. Wie lange die Störung anhalten wird, ist nicht bekannt.

Die Polizei bittet Zeugen, die am Donnerstag, gegen 14.40 Uhr, einen Vorfall zwischen einem Audi-Fahrer und einer Mini-Cooper-Fahrerin auf der Autobahn 66 in Fahrtrichtung Frankfurt an der Ausfahrt zur Bundesstraße 45 in Fahrtrichtung Bruchköbel beobachtet haben, sich bei der Polizeistation Hanau II unter der Rufnummer 06181 9010-0 zu melden.

Die Beamten der Verkehrsdirektion kontrollieren in dieser Woche die Einhaltung der Tempolimits an Unfallschwerpunkten und an Wildunfallstrecken. Außerdem werden Strecken kontrolliert zum Schutz vor Lärm. Geplant sind Messungen im Bereich folgender Örtlichkeiten:

In den vergangenen sechs Wochen sind im Main-Kinzig-Kreis drei Bankfilialen ausgeraubt worden, zuletzt wurde am Dienstag die Kreissparkasse in Gelnhausen überfallen. Anhang der bislang vorliegenden Täterbeschreibungen ist davon auszugehen, dass es sich jeweils um denselben Täter handelte. Bislang fehlt von dem Mann aber offenbar noch jede Spur.

Am Samstagabend wurden die Spezialisten der Arbeitsgruppe Tuner, Raser und Poser in Niedermittlau auf einen VW Golf R32 aufmerksam, der augenscheinlich extrem tiefergelegt unterwegs war. Bei der anschließenden Kontrolle, kurz nach 20 Uhr, konnten die Beamten schnell erkennen, dass es sich hierbei um ein sogenanntes Airride Fahrwerk handelte. Dies ist ein Fahrwerk, welches mittels Schalter durch Luftdruck in der Höhe verstellbar ist.

Weitere Beiträge ...

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

werbung1 100Euro

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2