Nach dreijähriger Planungs- und Bauzeit sind die – bei laufendem Betrieb durchgeführten – Umbau- und Renovierungsarbeiten im Haus Ysenburg, das zu den von der Inneren Mission geführten Pflegeeinrichtungen Schloss Meerholz gehört, abgeschlossen.

Nach einem schweren Sturz mit seinem Rennrad musste am Sonntagmorgen ein 69 Jahre alter Mann aus Gelnhausen mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei war der Radler gegen 10.25 Uhr auf einem Feldweg zwischen Meerholz und Niedermittlau unterwegs und kam dort vermutlich wegen einer Bodenunebenheit zu Fall.

Die Fußballer des VfR Meerholz wehren sich dagegen, als "FC Corona" bezeichnet zu werden. Die BILD-Zeitung hatte der Fußball-Mannschaft diesen Titel verpasst, nachdem mehrere Corona-Fälle aufgetreten waren. Der Main-Kinzig-Kreis stellt zugleich klar, dass es rund um den Verein zu 14 Covid19-Infektionen kam und circa 400 Menschen in Quarantäne mussten und nicht wie es in einem "Boulevardmedium" stehe, so der Kreis in einer Pressemitteilung, zu 27 Fällen und 1.000 Isolationen kam.

Nachdem sich der Vorsitzende des Akteneinsichtsausschusses Kolja Saß (FDP) in der Presse umfassend zum Sachstand der Ausschussarbeit geäußert und seine persönlichen Bewertungen vorgetragen hat, melden sich nun die Vertreter der BG, CDU und Grünen zu Wort.

In einer gemeinsamen schriftlichen Anfrage fordern die Mitglieder des Akteneinsichtsausschusses der Fraktionen der "Bürger für Gelnhausen" (BG), der CDU und der Grünen von Bürgermeister Daniel Glöckner (FDP) Aufklärung darüber, wie die Stellungnahme des HSGB auf falscher tatsächlicher Grundlage zustande kommen konnte.

"In der Debatte um den Mittlauer Weg hat der Bürgermeister wiederholt behauptet, der Main-Kinzig-Kreis fordere, die Änderung des Bebauungsplanes zum Baugebiet Mittlauer Weg auf die Tagesordnung der Stadtverordnetenversammlung zu nehmen. Eine Auskunft der Kommunalaufsicht, die die CDU auf Anfrage erhalten hat, lässt den Schluss zu, dass diese Aussage falsch ist", heißt es in einer Pressemitteilung der CDU Gelnhausen.

Eine Delegation des Bundes der Vertriebenen (BdV) im Main-Kinzig-Kreis traf sich am 23. August im Heimatmuseum Gelnhausen-Meerholz mit der Führungsspitze des Zentrums für Regionalgeschichte des MKK.

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner

Online Banner 300x250px MoPo 2