Der Main-Kinzig-Kreis bietet mit Beginn des neuen Ausbildungsjahres zwei neue duale Studiengänge an: Bachelor of Arts - Soziale Arbeit und Bachelor of Engineering -Fachrichtung Baumanagement, Konstruktion und Infrastruktur.

21 Frauen und 40 Männer haben in diesem Sommer ihre Ausbildung bei der kreiseigenen Gesellschaft für Arbeit, Qualifizierung und Ausbildung (AQA) begonnen. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde hieß Geschäftsführer Hans-Jürgen Scherer die neuen Auszubildenden herzlich willkommen: „Trotz Corona-Pandemie und obwohl die Möglichkeiten zur beruflichen Orientierung wegen der mit der Pandemie verbundenen Maßnahmen stark eingeschränkt sind, können wir 61 neue Auszubildende begrüßen. Das ist etwas ganz Besonderes und ich freue mich sehr darüber“, sagte Hans-Jürgen Scherer.

Um ansprechende Leistungen entsprechend zu würdigen, ist es eigentlich nie zu spät. Diese Maxime galt jetzt auch für eine Reihe von Gesellen der Elektro- und Informationstechnik-Innung Main-Kinzig, die schon im vergangenen Jahr ihre Ausbildung beendet und ihre Zeugnisse zugesandt bekommen hatten. Wegen der Corona-Pandemie musste damals jedoch die traditionelle Freisprechungsfeier ausfallen.

Die Volkshochschule der Bildungspartner Main-Kinzig (BiP) in Gelnhausen bietet im Herbst zum 16. Mal einen universitären Vortragszyklus an, der während eines gesamten Semesters ein bestimmtes Thema beleuchtet, welches sich wie ein roter Faden durch die Menschheitsgeschichte zieht.

Zu einer Info-Tagung zum Theologiestudium lädt die Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck alle Schülerinnen und Schüler ab 16 Jahren sowie Teilnehmende der Bundesfreiwilligendienste und generell Interessierte ein.

Die Übergabe der Zeugnisse an die jungen Fachkräfte der Gemeinnützigen Gesellschaft für Arbeit, Qualifizierung und Ausbildung (AQA) ist für die Erste Kreisbeigeordnete und Aufsichtsratsvorsitzende Susanne Simmler (SPD) immer „ein besonders schönes Ereignis“. Insgesamt haben diesmal 38 Absolventinnen und Absolventen die Prüfung bei der Industrie- und Handelskammer und bei der Handwerkskammer erfolgreich bestanden.

Eine digitale und innovative Aus- und Fortbildung, die Ehrenamt, Beruf und Familie flexibler vereint und damit noch mehr Menschen von einem Engagement in der Feuerwehr überzeugt, ist eines der wichtigsten Anliegen der Hessischen Landesregierung für das Feuerwehrwesen in Hessen.

Menschen, die sich beruflich neu orientieren möchten, sind bei der digitalen Karrieremesse RE-START genau richtig. Unter dem Link  https://valyn.de/restart/ können Interessierte ab Donnerstag, dem 16. September, bis zum 22. Oktober zwischen interessanten Impulsvorträgen und Workshops zu Themen wie digitale Vorstellungsgespräche oder digitales Lernen wählen.

Die DRK Rettungsdienstschule Gelnhausen (RDSG) hat ihre Notfallsanitäter-Klasse 2018 offiziell verabschiedet. Im Spessart Forum in Bad Soden-Salmünster haben Michael Dittmar von der Schulleitung und Klassenlehrer Markus Neumann 22 Notfallsanitätern ihre Urkunden und Zeugnisse überreicht. Gleich vier Absolventen erreichten die Note 1,3 und legten damit die besten Examen ab: Lennard Fladung (DRK Kreisverband Fulda), Julia Reich (DRK Kreisverband Büdingen) Leon Richter und Moritz Englisch (DRK Kreisverband Gelnhausen-Schlüchtern).

„Auf beiden Seiten des Schreibtischs sitzt ein Mensch – das ist für mich seit vielen Jahren ein Grundsatz, wenn es um Verwaltungshandeln geht“, so Susanne Simmler, Erste Kreisbeigeordnete und Verwaltungsratsvorsitzende des Kommunalen Centers für Arbeit (KCA).

Weitere Beiträge ...

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2

ivw logo