Polizeibeamte nahmen am frühen Mittwochnachmittag am Bahnhof in Schlüchtern einen Jugendlichen vorläufig fest, der sich nun in einem Strafverfahren wegen Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr in Verbindung mit Sachbeschädigung verantworten muss. Gegen 14.15 Uhr soll der 15-Jährige Steine gegen das Bahnhofsgebäude und auf einen vorbeifahrenden Zug geworfen haben.

Die Bürgerbewegung Bergwinkel nimmt die ernsthaften Bemühungen der Bahn zur Kenntnis, um den Schlüchterner Bahnhof endlich wieder attraktiver zu gestalten. Sie nimmt weiter zur Kenntnis, dass der Vertreter des Unternehmens anlässlich der jüngsten Bürgerversammlung erklärt hat, dass die neue Bahntrasse Mensch, Natur und Landschaft ausreichend berücksichtigen und schützen würde. „Wir, die Bürgerbewegung Bergwinkel, sind jedoch völlig gegenteiliger Auffassung“, so deren Fraktionssprecher Hans Konrad Neuroth. Der Bahnhof sei nach wie vor in einem erbärmlichen Zustand.

Die Stadt Schlüchtern geht ihren kommunikativen Weg weiter: Im Erdgeschoss des ehemaligen Kaufhauses Langer ging es am Samstag bei der zweiten Auflage von „Frag doch mal die Stadt“ um das Langer-Areal und den Neubau der Kreissparkasse. Das ehemalige Kaufhaus Langer war belebt, circa 300 Interessierte wuselten am Nachmittag durchs Erdgeschoss, um sich über die zwei Großprojekte zu informieren, die in den kommenden Jahren das Stadtbild dominieren dürften: die Schaffung einer „Neuen Mitte“ auf dem ehemaligen Langer-Gelände sowie der Abriss und Neubau des Kreissparkassen-Gebäudes direkt gegenüber.

Kaum jemand bereiste Südamerika so intensiv wie die Weltumradler und preisgekrönten Fotojournalisten Axel Brümmer und Peter Glöckner. Am Sonntag, 1. Dezember, sind die beiden Abenteurer um 18 Uhr auf Einladung des KUKI mit ihrer spannenden Multivisionsshow „Südamerika querdurch – vom Pazifik zum Atlantik“ zu Gast in der Stadthalle Schlüchtern.

Die Polizei sucht Zeugen zu einem Vorfall, der sich am Dienstagmorgen in der Straße "Alte Bahnhofstraße" in Schlüchtern ereignet. Gegen 7.30 Uhr war eine junge Fußgängerin mit ihren drei Freundinnen auf dem Gehweg in Richtung Kreisel gegangen. Plötzlich kam in Höhe der Feuerwehr ein 20 bis 25 Jahre alter und etwa 1,80 Meter großer Mann und griff dem Mädchen unvermittelt an den Hals.

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner