Die neue lokalpolitische Bewegung „Freie Wächter“ wagt sich an ein großes Thema, welches in der Wächtersbacher Politik bisher als Tabu galt. Sie stellen die Frage: Braucht es noch die Messe Wächtersbach? „Vielleicht ist es an der Zeit, unsere Stadt neu aufzustellen.“, beginnt Clemens Pochop seine Gedanken über die Messe Wächtersbach.

Der Windpark bei Wächtersbach-Neudorf könnte in diesem Jahr erstmals einen Gewinn erzielen. Das kündigte Landrat Thorsten Stolz (SPD), zugleich Aufsichtsratsvorsitzender der Kreiswerke Main-Kinzig GmbH, deren Unternehmen Versorgungsservice Main-Kinzig die Anlagen betreibt, in der jüngsten Kreistagssitzung an. Die drei sogenannten Schwachwindanlagen mit einer jeweiligen Leistung von 2.500 Kilowatt waren 2014 in Betrieb gegangen.

Aller Voraussicht nach am Montag, den 28.09.2020 beginnt Hessen Mobil mit den Bauarbeiten zur Erneuerung der Fahrbahn im Zuge der L 3194 zwischen Wächtersbach/ Wittgenborn und dem Anschluss an die L 3271. Dieser Landesstraßenabschnitt ist von zahlreichen Fahrbahnschäden geprägt. Um weiteren Substanzverlusten entgegen zu wirken, wird die L 3194 nun auf einer Länge von insgesamt ca. 1,35 km erneuert und der Fahrbahnbelag dabei im Hocheinbau verstärkt.

Eine etwas andere Badesaison geht zu Ende. Bedingt durch die Corona-Pandemie konnte das Familienbad Wächtersbach erst am 3. Juli geöffnet werden.

Die neue lokalpolitische Bewegung „Freie Wächter“ stellt sich am kommenden Freitag im Aufenauer Kulturhaus vor. Dabei soll es auch um spannende Themen rund um das Dorf gehen.

In Gesprächen zur Weiterentwicklung des Umfeldes des Schlosses haben die in der Schlosspark-Praxis niedergelassenen Ärzte gegenüber Bürgermeister Andreas Weiher den klaren Wunsch geäußert, in die noch zu sanierende Rentkammer langfristig einzuziehen. Auslöser für diese Entscheidung waren zahlreiche Vorgespräche, die auch in einer Protokollniederschrift des Landesamtes für Denkmalschutz dokumentiert sind und über die Bürgermeister Andreas Weiher (SPD) in der Stadtverordnetenversammlung berichtete.

Der Wächtersbach Steinegarten wurde vor über 10 Jahren vom damaligen 1. Vorsitzenden des Heimat- und Geschichtsverein Wächtersbach e.V. (HGV), Gerhard Jahn realisiert.

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner

Online Banner 300x250px MoPo 2

ivw logo