Astrid Betz finisht die Brocken Challenge 2016

Leichtathletik
Tools
Typographie

Die Ultraläuferin Astrid Betz vom Lauftreff Freigericht, stellte sich Mitte Februar einer neuen Herausforderung.

Sie finishte am Samstag, den 13.02.2016 die Brocken-Challenge 2016, das härteste Rennen Norddeutschlands. Bei diesem Wohltätigkeits-Ultramarathon von Göttingen bis zum Gipfel des Brocken, der höchsten Erhebung Norddeutschlands, ist die Teilnehmerzahl auf max. 180 Teilnehmer beschränkt. Astrid Betz musste sich für diesen Lauf deshalb zunächst bewerben um einen der begehrten Startplätze zu bekommen. Nach dem diese erste Hürde geschafft war, bereitete sich die erfahrene Bergläuferin in zahlreichen langen Trainingseinheiten auf die 80 km sowie die 1.900 Hm bergauf und 1.100 Hm bergab vor.

Bereits um 6:00 Uhr morgens erklang der Start-Ruf. Mit Stirnlampe ausgerüstet ging es los durch den dunklen, kalten Wald in Göttingen. Die Strecke des ersten Marathons war gut zu bewältigen. Die Temperaturen lagen um den Gefrierpunkt bei -1 °C. Ab Kilometer 53 führte die Strecke durch den wunderschönen Harz. Auf geschlossener Schneedecke ging es, kräftezehrend, ständig bergauf bis zum 1141 m hohen Gipfel. Die Temperaturen fielen auf ‑5 °C und ein kalter Ostwind wehte von der Seite. Die Eigenverpflegung musste am Körper getragen werden, damit das Wasser und die Nahrung nicht einfror, denn von km 41,2 bis km 63, der legendäre „Entsafter“ genannt, galt es ohne Verpflegungsstelle auszukommen. Astrid Betz hat es geschafft: sie kam nach 12:24 Stunden durchgefroren aber überglücklich im Ziel am Brocken an. Kalt – Hart – Schön.

Foto: Ultraläuferin Astrid Betz vom LT Freigericht nach erfolgreichem Finish auf den Gipfel des verschneiten Brocken im Harz.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

vogler banner

AnzeigeWeinhandel Christel Winkel Vorsprung Werbebanner Nr1B Neu

Anzeigestiftunglogo3 neu

Anzeigemachmitseite

AnzeigeDancingworld 2017.09.30

Anzeige

werbung1 100Euro

Anzeige