Biebergemünd: Offener Brief an Bürgermeister Weber

Leserbriefe
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Offener Brief an Bürgermeister Manfred Weber aus Biebergemünd zur Initiative „Windkraftfreier Spessart“ der Bürgermeister Roland Weiß (Bad Orb), Dominik Brasch (Bad Soden-Salmünster) und Malte Jörg Uffeln (Steinau) aus dem Main-Kinzig Kreis.

Anzeige
10257155 LinkBecker

"Sehr geehrter Herr Bürgermeister Weber, wir möchten Sie bitten, sich als Bürgermeister der Gemeinde Biebergemünd der Initiative 'Windkraftfreier Spessart' der Bürgermeister Roland Weiß aus Bad Orb, Dominik Brasch aus Bad Soden Salmünster und Malte Jörg Uffeln aus Steinau anzuschließen. Da die Gemeinde Biebergemünd seit vielen Jahren mit dem Slogan „Natürlich im Spessart“ für sich Werbung macht, wäre dieser Schritt aus unserer Sicht nur konsequent. Sicherlich fragen sich auch viele Biebergemünder Bürger, was von einem Slogan 'Natürlich im Spessart' noch übrig bleibt, wenn sich einmal vierzig oder mehr bis zu 250 m hohe Windräder nördlich von Bieber und/oder im Abstand von nur 800 m vom Ortsteil Breitenborn/Lützel drehen. Dies gilt insbesondere gerade deshalb, da der neue Entwurf des Regionalplans Stand Nov. 2018 den von der Gemeinde Biebergemünd mit viel Aufwand erstellten und erst im Frühjahr 2018 vom Regierungspräsidium Darmstadt genehmigten Flächennutzungsplan Windkraft ignoriert.

Im Regionalplan wurden einige Vorrangflächen gestrichen, dafür rückt aber die mehr als 450 ha große Fläche mit Platz für über vierzig Windräder zwischen Bieber und Bad Orb noch näher an den Ortsteil Bieber heran. Zusätzlich weist der neue Entwurf des Regionalplans jetzt eine Vorrangfläche in nur 800 m Entfernung zum Ortsteil Breitenborn/Lützel aus, die im genehmigten Flächennutzungsplan der Gemeinde Biebergemünd nicht enthalten war. Bitte setzen auch Sie als Bürgermeister ein persönliches Zeichen dafür, dass der Spessart für Natur und Mensch ein Naturpark bleibt und nicht zum Industriepark mit 400 oder noch mehr Windrädern wird. Folgen Sie dem Beispiel Ihrer drei Kollegen aus dem Main-Kinzig Kreis. Der Erhalt des Naturparks Spessart darf kein Anliegen einzelner Kommunen oder Bürgermeister sein. Der gemeinsame Einsatz der zuständigen Bürgermeister aus dem Main-Kinzig Kreis für den Naturpark Spessart und die hier lebenden Bürger wird beim Regierungspräsidium Darmstadt und in der Regionalversammlung Südhessen Wirkung zeigen."

Dr. Berthold Andres und Rolf Zimmermann
Für den Vorstand der BI Windkraft im Spessart - In Einklang mit Mensch und Natur e.V

Hinweis der Redaktion: Die Redaktion behält sich vor, Leserbriefe zu kürzen oder nicht zu publizieren. Online eingesandte Leserbriefe werden nicht direkt veröffentlicht, sondern zuerst von der Redaktion geprüft. Leserbriefe sind immer mit dem Namen und der Anschrift des Autors zu versehen und spiegeln die Meinung des oder der Autoren wider. Die E-Mail-Adresse zur Einsendung von Leserbriefen lautet Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeigedemokratie neubanner 300x250

AnzeigeAnzeige Gardinen 2018

Anzeige10257155 LinkBecker

AnzeigeVorsprung Online

AnzeigeBanner Auris 002

AnzeigeWebBanner 300x250px animiert Weih2017

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner